Malawi

Die Republik Malawi ist ein von Tansania, Sambia,und Mosambik umgrenzter Binnenstaat.
Die Ostgrenze ist fast komplett der Lake Malawi. Der Lake Malawi oder Njassasee ist 29604 qkm groß, davon sind 24500 qkm malawischer Anteil. Übrigens: die erste Seeschlacht des Ersten Weltkrieges fand auf dem Njassasee statt.

Alkohol
Wie auch in Südafrika darf Alkohol nur in bestimmten Bottlestores verkauft werden.

Ärztliche Versorgung
Wir empfehlen auf jeden Fall eine Auslandskrankenversicherung.
Die ärztliche Versorgung liegt weit unter dem afrikanischen Durchschnitt.
Auslandskrankenversicherung mit Notfallrettungsflug kostet ca.100 DM und wirkt beruhigend in den gegebenen Verhältnissen.

Autovermietungen:
Es gibt Autovermietungen in grösseren Städten in Malawi. Auf jeden Fall sollten Sie vor Fahrtantritt das Vorhandensein von Ersatzrad, Werkzeugen und Verbandskasten prüfen.
Wenn Sie vorhaben mit dem Fahrzeug die Grenzen zu überfahren, müssen Sie das auf jeden Fall vorher mit dem Vermieter klären, da die Papiere für den Wagen vollständig sein müssen.

Auslandsvertretungen der Bundesrepublik Deutschland:
Deutsche Botschaft
P.0. Box 30046,Lilongwe 3, Malawi
Tel. (0 02 65) 78 25 55,
oder (0 02 65) 78 25 64,
oder (0 02 65) 78 25 67
Fax. (0 02 23) 78 02 50

Botschaften von Österreich und der Schweiz befinden sich nur in Südafrika.

Eisenbahnnetz
Es bestehen Bahnverbindungen mit den Seehäfen Beira und Nacala in Mosambik, allerdings können sie aufgrund der Guerillaaktivitäten nur teilweise benutzt werden .

Auf dem Malawisee wird Binnenschiffahrt betrieben
Ausfürlich Informationen dazu werden folgen (bis Mitte Juli)

Devisen:
Es gibt bisher keine Devisen oder Zollbestimmungen, es zeichnet sich aber im Moment ab, dass sich dies bald ändern wird.
Das Einführen oder Ausfüren der Landeswährung, von ca. 3000 Malawi Kwacha, ist erlaubt.
Der Tausch der Währungen ist nur in größeren Städten in Banken möglich. Einfacher ist es, sich über den Tauschkurs vor der Reise zu informieren und bei den zahlreichen Jugendlichen (z.B. an der Grenze) zu tauschen. (aber nicht über den Tisch ziehen lassen!!!)

Einreise:
Der Reisepass muss eine Gültigkeit von mindestens 6 Monaten vorweisen. Für Deutsche besteht keine Visumspflicht. Österreicher und Schweizer brauchen ein Visum.

Flughafen:
Lilongwe besitzt einen internationalen Flughafen.

Gesundheit:
Die Medizinische Versorgung ist in grösseren Städten vorhanden. Die AIDS-Infektion ist in Malawi sehr hoch, daher besteht bei BLUTTRANSFUSIONEN erhöhtes Risiko.
Empfehlen würde ich in jedem Fall Impfschutz gegen Gelbfieber, Meningitis und Wundstarrkrampf.
Malaria-Prophylaxe ist dringend notwendig.
Am Malawisee herrscht offiziell Bilharziosegefahr. An den Sandstränden ist das Risiko sehr viel geringer, aus meiner Erfahrung und die der Menschen, die dort schon seit Jahren Leben und dort als Tauchlehrer arbeiten sind dort sehr wenig Fälle von Bilharziose bekannt. Dies kann allerdings nur für die Sandstrände um Monkeybay und natürlich weiter mittig auf dem See gesagt werden.

Klima:
Im Sommer (Oktober bis April) zwischen 18° – 35°C
im Winter (Mai bis September) zwischen 0° – 20° C
Grundsätzlich herrscht ein trockenes Klima. Nur an der Küste muss ständig mit Nebel gerechnet werden .Malawi liegt im tropisch-wechselfeuchten Klima, das bis zu neun feuchte Monate im Jahr hat .

Kommunikation:
Die Gästehäuser sind teils mit Satelitetelefone ausgestattet.

Sicherheit:
Überlandfahrten sind laut dem Auswärtigen Amt generell gefärlich.
Gefählich soll auch der Weg von Malawi nach Simbabwe durch den "Tete-Korridor" sein.

Sprache:
Chichewa und Englisch

Strassen:
Die Hauptstrassen sind im Normalfall gut befahrbar. Ausgewaschene Gräben und
Kratergroße Löcher auf den Strassen sind fast immer da. Man sollte aber immer damit rechnen, dass plötzlich Tiere oder in den meisten Fällen Menschen auf der Fahrbahn herrumlaufen. Auf den Sandstrassen im Ländlichen Gebieten, gerade während der Regenzeit, kommt man selbst mit 4x4 nur schwer und langsam voran.

Zoll:
Zollfrei sind 200 Zigaretten oder 225g Tabak sowie 3/4 Liter Wein und 3/4 Liter Spirituosen und einen Liter Bier.



Ein typisches Dorf in der Nähe von Monkey Bai in Malawi.

 

 

Home | Trips | Länderinfos | Know-How | Natur | Kultur | Termine | Pinnwand

 


Nützliche
Informationen
über Afrika :

Lesotho
von A – Z

Malawi
von A – Z

Marokko
von A – Z

Mosambik
von A – Z

Namibia
von A – Z

Simbabwe
von A – Z

Südafrika
von A – Z